Beitrag teilen

Das Pfandsystem in Deutschland

Kennst du das Symbol oben auf dem Bild? Dieses Symbol ist das Zeichen für das Pfandsystem in Deutschland. Für bestimmte Verpackungen (z.B. Glas- & Plastikflaschen und Aluminiumdosen) zahlst du in Deutschland ein paar Cent mehr, die du bei der Rückgabe zurückbekommst.

💡 Was ist das Pfandsystem?

Hintergrund dieses Systems ist es, weniger Müll zu produzieren und das Recyceln vieler Verpackungen zu ermöglichen. Wenn man in einem deutschen Supermarkt, Kiosk oder auch an der Tankstelle Wasser, Bier oder Soft-Drinks in Einwegflaschen kauft, bezahlt man automatisch etwas mehr. Das nennt man Pfandpflicht. Ausgenommen von dieser Pflicht sind Flaschen mit Inhalt unter 0,1 und über drei Litern, sowie Milchprodukte, Fruchtsäfte, Spirituosen und Getränkekartons.

Was bedeutet eigentlich „Pfand“? Das Pfand ist im allgemeinen Sinne eine Sache oder ein Geldbetrag, den ich einer Institution oder Person gebe, der ich etwas schuldig bin. Also eine materielle oder finanzielle Sicherheit (manchmal ein Gegenstand). Sobald ich meine Schuld begleiche, die Leihgabe zurückbringe oder meinen Teil der Abmachung erfülle, bekomme ich das Pfand wieder zurück. Das Flaschenpfand funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Es handelt sich um einen Geldbetrag, den man für den Getränkebehälter bezahlt. Bringt man den Behälter zurück, bekommt man auch das bezahlte Flaschenpfand zurück.

Wenn die Flaschen dann leer sind (dann nennt man sie übrigens „Leergut“) kann man diese in jeden beliebigen Supermarkt, Kiosk oder Tankstelle zurückbringen. Dort stehen Rücknahmeautomaten, die die Flaschen zurücknehmen. Der Computer liest das Etikett der Flasche und man bekommt einen Bon. Diesen Bon kann man an der Kasse gegen Bargeld oder beim nächsten Einkauf einlösen.

Beim Einwegpfandsystem wird die Verpackung nach der Rückgabe sortiert, gewaschen und dann zu Granulat zerkleinert und dann zu neuen Verpackungen gepresst. Einwegpfandsystem – puh das ist ein langes Wort. Einweg bedeutet, dass man etwas nur einmal benutzen kann.

Es gibt aber auch das Mehrwegpfandsystem. Hier werden die Verpackungen sortiert, gewaschen und direkt neu befüllt. Das Mehrwegpfandsystem ist nicht gesetzlich geregelt. Es basiert auf einem freiwilligen Kreislaufsystem zwischen den Herstellern und Verkäufern.

🔍 Woran kann ich eine Pfandflasche erkennen?

 

 

💶 Wie hoch ist das Pfand?

Einwegpfand 25 Cent
Mehrwegpfand  
Bierflaschen aus Glas 8 Cent
Bierflaschen mit Bügelverschluss 15 Cent
Mineralwasserflaschen (Glas oder PET) 15 Cent
Saft- oder Softdrinkflaschen 15 Cent
Weinflaschen 2 or 3 Cent
Kistenpfand 1,50 Euro
Halbe Bierkiste 75 Cent
   

👍 Vorteile des Pfandsystems

Bürger*innen bekommen Geld, wenn sie ihre Pfandflaschen zurückbringen. Das motiviert die meisten Menschen, die Flaschen nicht einfach auf den Boden zu werfen, in Parks liegen zu lassen oder sonstigen öffentlichen Grund zu verschmutzen. 99% der Pfandflaschen werden zurückgebracht.

Ursprünglich hatte man sich vom Pfand erhofft, dass die Leute weniger Einwegverpackungen kaufen. Das wäre natürlich ein großer Vorteil. Dies ist aber leider nicht eingetreten. Der Verbrauch von Einwegverpackungen ist sogar noch gestiegen.

Für die Umwelt ist die Glasflasche am besten. Glas kann am häufigsten wiederverwendet werden und schont die Umwelt somit am nachhaltigsten.

🤭 Fun Fact

Der oder das Pfand?
„Pfand“ ist ein deutsches Wort, bei dem sich nicht mal die Deutschen so richtig sicher sind, welcher Artikel stimmt.
Laut Duden ist „Pfand“ ein Neutrum. Der richtige Artikel ist also „das“. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut YouGov sagen 28 % der Deutschen jedoch „der Pfand“.

💬 Wichtiger Wortschatz

- Die Pfandflasche
- Der Pfandflaschenautomat
- Ein Pfand abgeben
- Pfand für etwas bezahlen
- Ist auf dieser Flasche Pfand?

👉🏽 Mehr Infos zu unseren Deutschkursen findest du auf unserer Website

Beitrag teilen